03.08.2018 Cherbourg

Um 8:30 Uhr können wir im Hafen von Cherbourg festmachen. Wir finden einen guten Liegeplatz, der allerdings mal wieder einen längeren Fußweg zum Hafenmeister und den Sanitäranlagen bedeutet (15 Minuten).

Wir müssen unsere Vorräte ergänzen und machen einen kleinen Spaziergang in die Altstadt. Die engen Straßen sind nett anzusehen. Der Ort hat eine schöne Atmosphäre. Wir regenerieren und entspannen - am nächsten Tag erwarten wir wieder viel Leben an Bord  - die Kinder wollen uns noch einmal besuchen.

Mit meiner Tochter und den Enkelkindern mache ich eine Autofahrt nach Carteret, der Ort, an dem meine Kinder früher als sie noch klein waren ihre Sommerferien bei "Oma und Opa Frankreich" verbrachten. Wir suchen das Haus, in dem die Großeltern gelebt hatten und verbringen einen Tag am Strand. Mich zieht es in einem längeren Spaziergang zum Hafen, um zu schauen, ob wir mit unserem Boot dort auch festmachen könnten.

Ein großer Teil des Hafens fällt trocken und der andere Teil ist eher für kleinere Boote geeignet.

Am nächsten Tag freuen wir uns darauf, einen Großeinkauf in einem entfernteren Supermarkt zu erledigen. Wann steht un schon ein Auto zur Verfügung. Entsprechend groß wird der Einkauf.

 

An dieser Seite wird noch gearbeitet.

Am 7.08. um 6:00 Uhr lösen wir die Leinen und fahren aus dem Hafen - Richtung Guernsey.