26.10.2018 Madeira

Für die nächsten Tage ist viel Wind angesagt und wir hatten uns eigentlich schon damit abgefunden, dass wir in Porto Santo bleiben. Aber dann erreicht uns die Nachricht von der SY Esmeralda, dass sie für uns einen Liegeplatz reservieren konnten und wir könnten jetzt kommen.

Kurz entschlossen checken wir aus und fahren nach Quinta Do Lorde. Es ist kein Wind und wir fahren unter Motor. Über Madeira hängt eine dicke Regenwolke.

Kurz vor dem Hafen überholt uns ein Schwede, der dann aber nicht in den Hafen darf, da der Hafen voll ist und er keine Reservierung hat - aber wir - Ätsch ...

Wir werden vor dem Hafen von einem Schlauchboot abgeholt und zum Liegeplatz begleitet.

In den nächsten Tagen ist es sehr unruhig im Hafen. Der Wind hat zugenommen und Fallböen ziehen - zum Teil mit Starkregen über den Hafen.

Am Sonntag nehmen wir den Bus nach Funchal, um unser Mietauto abzuholen und am Montag machen wir unsere erste kleine Wanderung auf einem Klippenweg.

Leider regnet es fast jeden Tag. Trotzdem können wir einige Wandertouren machen. Hier einige Fotos ...

  • Ziegenbock
  • Pico do Arieiro
  • Blumengarten
  • Levada
  • Machico
  • Majacuja
  • Ziegenbock
  • Pico do Arieiro
  • Blumengarten
  • Levada
  • Machico
  • Majacuja

An dieser Seite wird noch gearbeitet.