Schon 2020 war anders als sonst, was wird uns 2021 bringen? Die Glaskugel verrät noch nichts und zeigt nur die Hafenmauer von Puerto Tazacorte.

Normalerweise verbringen wir Sylvester zu Hause. Es gibt etwas Leckeres zu essen und um Mitternacht Sekt und Berliner. Dann gehen wir in den Garten und schauen dem Feuerwerk zu.

Diesmal ist es komplett anders: Wir sind an Bord, es gibt nur einen Salat und ja, Sekt um Mitternacht gibt es auch. Statt eines Feuerwerks tuten wir im Hafen mit den Bootssirenen und rufen uns "HAPPY NEW YEAR" zu.

An unserem Steg gibt es neben deutschen Seglern auch französische, spanische, holländische, belgische und russische Segler, die mit uns ins neue Jahr gekommen sind.

Wir alle hoffen, dass in diesem Jahr eine Weiterreise wieder einfacher möglich sein wird.